Ein bisschen wie Michel aus Lönneberga sein!

Kennst du Michel aus Lönneberga? Der hat mit uns mehr gemeinsam, als wir dachten zur Zeit. Immer wenn Michel Blödsinn gemacht hat, dann ist er in den Schuppen gelaufen und hat sich eingesperrt. Also fast wie wir hat er sich freiwillig in Quarantäne begeben.
 
Aber nicht wegen Corona, sondern wegen seines Vaters. Denn der war immer sehr böse, wenn er Blödsinn gemacht hatte, und wollte sich Michel schnappen und bestrafen. Michel hat dann, bis sein Vater sich wieder beruhigt hatte, Holzmännchen geschnitzt.
 
Und nun kommt Ihr! Da wir ja wahrscheinlich noch etwas länger, auch eingesperrt sein werden, habe ich für jedes Kind ab 6 Jahre einen Holzklotz parat gelegt.

Wer also Lust hat ein Männchen, genau wie Michel aus Lönneberga, zu schnitzen, holt es sich bitte kurz bei uns ab oder bestellt es einfach bei der Gemüsekiste mit und schnitzt es zuhause. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr anschließend euer fertig geschnitztes Männchen hier bei uns wieder vorbeibringt! Wir wollen Sie nämlich gerne bei uns in der Holzhütte (Grillkota) ausstellen. Für jedes fertig geschnitzte Männchen gibt es eine kleine Überraschung. Und die 3 schönsten Männchen bekommen zum Schluss der Coronaquarantäne sogar noch eine extra Überraschung.

Ich wünsche Euch nun viel Spaß beim Schnitzen. Ihr werdet erstaunt sein, wie lange so ein Männchen zu schnitzen ist.

Liebe Grüße

von Eurer Bauernhofpädagogin

Sigrid Block